Sonifikation

Zahlreiche Musikerinnen und Musiker haben sich in den vergangenen Jahren auf künstlerische Art und Weise mit dem Klimanotstand auseinandergesetzt. Ihre Songs & Compositionen sind Statements und Aufruf für eine Wende in der (weltweiten) Klimapolitik.

Der Ausdruck Sonifikation bezeichnet ein Verfahren zur Darstellung von Daten in Klangereignissen.

“In der Musik hat die Sonifikation – das akustische Pendant zur Visualisierung in der Bildenden Kunst – seit dem Aufkommen digitaler Schnittstellen und ihrer Codes eine rasante Entwicklung durchgemacht. Als Form künstlerischer Nutzung wissenschaftlicher Daten, häufig in einer Kooperation von Wissenschaftlern und Künstlern, stellt die Sonifizierung außermusikalischer Vorgänge wie Meeresströmungen oder Aktienkursen heute technisch kein Problem mehr dar. Umso entscheidender ist die Frage geworden, ab welchem Punkt künstlerisch-wissenschaftliche Forschung zu Kunst wird. Wie kann den Künsten der nächste folgerichtige Schritt gelingen, über physische Erfahrungen mit Daten für den Hörer einen neuen Wirklichkeitsbezug herzustellen? Welche Kriterien bestimmen den ästhetischen Gehalt und machen eine auf Sonifizierung beruhende Arbeit zu einem eigenständigen musikalischen Werk? Und was fängt die Musik mit den neu gewonnenen Möglichkeiten der Wissenschaft an?”  (Ravenna 2017, S. 6 f.)

An dieser Stelle listen wir Projekte und (Klang-)Kompositionen, die sich das Verfahren der Sonifikation zunutze machen, um auf die rasanten und bedrohlichen Veränderungen unseres Klimas hinzuweisen. Außerdem einige interessante Texte zum Thema. Wir freuen uns über Hinweise und Ergänzungen.

Projekte und Klangkompositionen
★ NDR Elbphilharmonie Orchester und Jung von Matt/ SPREE: Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ neu komponiert.
icebergsongs – icebergs are crying. Scientists recorded their crying. And artists made them into songs.
Climate Music: We communicate a sense of urgency about the climate crisis by combining climate science with the emotional power of music to drive meaningful action.
Wenn die Erde komponiert: So klingt der Klimawandel.
KQED: Hear Climate Data Turned into Music
https://www.youtube.com/watch?v=ONuA9HmkF3M
Marcus Maeder (mit Roman Zweifel): Treelab – Oder: Wie klingt ein Baum im Innern?
Jacob Kirkegaard: Isfald
Institute on the Environment, University of Minnesota: The sound of climate change from the Amazon to the Arctic
Institute on the Environment, University of Minnesota: A Song of Our Warming Planet
Climate Symphony is a creative lab that turns hard data on climate change into a symphony to tell the story of what climate change means through sound:
DJ Spooky’s Arctic Rhythms: National Geographic Live

Interessante Texte zur Sonifikation
Hermann, T. (2008). Daten hören. Sonifikation zur explorativen Datenanalyse. In H. Schulze (Hrsg.), Sound Studies. Traditionen – Methoden – Desiderate. Eine Einführung. Bielefeldt: transcript Verlag.
★ Hermann, T. (2009). Sonifikation hochdimensionaler Daten. Funktionaler Klang zum Erkenntnisgewinn. In G. Spehr (Hrsg.), Funktionale Klänge. Hörbare Daten, klingende Geräte und gestaltete Hörerfahrungen. Bielefeldt: transcript Verlag.
★ Rumori, M. (2012). Umdeuten. Das Phänomen der Sonifikation zwischen Musikgeschichte, Medientechnik und Markt. In A. Schoon und A. Volmar (Hrsg.), Das geschulte Ohr. Sound Studies Volume 4. Bielefeldt: transcript Verlag.